Informationen



Denkmalschutzimmobilien sind prachtvolle Baudenkmäler, deren Erhalt mit garantierten Steuervorteilen vom Staat unterstützt wird. Sie bieten dem Bewohner ein einzigartiges Wohnambiente und erwirtschaften für den Investoren - aufgrund der hohen Steuerabschreibung von bis zu 90 % - hochinteressante Mietrenditen.

Da diese Bauwerke eine lange Geschichte aufweisen und meist ein Unikat sind, können sie Charakter, Persönlichkeit und Ausstrahlung vorweisen. Durch ihre historischen Elemente der Gründerzeit, ihrer Lage und Individualität, ist aufgrund des begrenzten Angebotes eine erhöhte Wertsteigerung zu erwarten.
Wer sich für den Kauf einer Denkmalschutzimmobilie entscheidet, kann als Anleger die Sanierungskosten zu 100% über 12 Jahren absetzen. In den ersten 8 Jahren sind 9% und in den folgenden 4 Jahren 7% absetzbar. Für Eigennutzer gilt eine Absetzbarkeit von 90% der Sanierungskosten über 10 Jahre bei 9% pro Jahr. Weiterhin kann der Altbauanteil in Höhe von entweder 2% linear über 50 Jahre oder 2,5% linear über 40 Jahre steuerlich abgeschrieben werden. Das Baujahr des Objektes ist hier entscheidend, liegt es vor 1924 dann gilt der höhere Abschreibungssatz in Höhe von 2,5% pro Jahr. Diese lukrativen Möglichkeiten der Abschreibung machen Denkmalschutzimmobilien zu einer optimalen Anlagemöglichkeit unter den Immobilien.

Eine Denkmalschutzimmobilie ist eine interessante Kapitalanlage, wenn man in das richtige Objekt investiert. Eine Investition in Denkmalschutzimmobilien ist eine langfristige Investition, bei der Sie sich Profis anvertrauen sollten. Wir beraten Sie kompetent und seriös über die entscheidenden Auswahlkriterien beim Erwerb von Denkmalschutzimmobilien.

Nehmen Sie jederzeit Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.